DEN CROSSMEDIALEN ANSATZ LEBEN

Ein Bericht der Marketing & Kommunikation 1/19 – Anna Kohler

Die Kernkompetenz der n c ag liegt in der mediengerechten Datenaufbereitung für alle Channels: Multichannel-Publishing. Sie bietet dabei Beratung, Lösungen und Services im Publishing und verbindet Print und Online. Wie segelt ein Unternehmen mit analogem Litho- und Druckbackground am Wind der digitalen Transformation? Indem es frühzeitig die Wolken am Himmel richtig einschätzt und die Segel ausrichtet.

1960 gründet Karl Nilitschka in Zürich Altstetten die «Neue Chemigraphie AG», wie die Firma ausgeschrieben heisst. Damals wurden Druckplatten geätzt, um Bilder zum Leben zu erwecken. Analog und mit viel Aufwand.
In den Achtzigerjahren kommt mit Andreas Nilitschka eine neue Generation ins Haus. Der Sohn lernt das Handwerk von der Pike auf. Als in den frühen Neunzigern die ersten Mac-Computer Einzug halten, entscheidet sich Andreas für die Digitalisierung der Bildverarbeitung. Damit ist er einer der Pioniere auf dem Gebiet und erntet dabei viel Skepsis. Er bleibt auf Kurs. Die ersten Mediendatenbanken vereinfachen die Prozesse und verschlanken das Business. Der Vater tritt einen Schritt zurück, der Sohn einen nach vorn. Aus «Neue Chemigraphie» wird «n c», zeitlos, kurz und gut zu merken.

Das Angebot

Das Generalunternehmen bietet getreu seinem Motto «publishing at its finest» Gesamtlösungen in den Bereichen Medien-Services, Print und Software-Lösungen.

Medien-Services: Steht das Gesamtkonzept, setzt die n c ag dieses präzise und nach den Vorstellungen des Kunden um. Digital-Fotografien erhalten den letzten Schliff. Spezialisten in der Bildbearbeitung sorgen mit den richtigen Werkzeugen für höchste Raffinesse und Präzision, sodass ein Gesamtkunstwerk entsteht. Mit Kreativ-Retuschen wird noch das kleinste Detail sichtbar. Im Layout- Service werden Kundenmagazine, Broschüren, Flyer oder Kataloge perfekt in Szene gesetzt. Natürlich werden die Produkte auch korrekturgelesen. Mehrsprachig.
Soll eine bestehende Print-Publikation aufs Tablet gebracht werden oder möchte ein Magazin ausschliesslich online durchstarten, so geht das einfach, schnell und effizient. Von der Konzeption bis zum Aufschalten im App Store begleitet die n c ag den Kunden. Auch Webbanner, interaktive PDFs oder Office Templates erstellt das Unternehmen genau nach den Vorgaben.

Print-Offsetdruck: Die Infrastruktur muss zum Druckprodukt passen, nicht umgekehrt. Die n c ag berät umfassend für ein optimales Druckergebnis. Dank ihrer Webshop- Lösungen steuern und konzipieren die Macher in Zusammenarbeit mit ihren Dienstleistern die ganze Logistik bis zu den Kunden.

Digitaldruck: Wenn etwas schnell, günstig und in kleiner Auflage produziert werden soll, bietet sich der Digitaldruck an. Sein grosser Vorteil ist, dass der Kunde nur so viel bestellt, wie er gerade benötigt. Zusätzliche Exemplare sind im Handumdrehen nachgedruckt.

Crossmedial agieren

Um eine geeignete Software-Lösung zu finden, braucht es Zeit und Ideen. Die n c ag stellt die richtigen Fragen, bevor sie Lösungen anbietet. In Workshops können potenzielle Kunden mit dem Team von n c die perfekt auf das Bedürfnis zugeschnittenen Resultate erarbeiten. Folgende Software-Lösungen werden angeboten:

Media Asset Management: Mit der hauseigenen Medien-Datenbank erhält der Kunde eine SaaS-Lösung (Software-as-a-Service-Lösung) einschliesslich Hosting als Gesamtpaket, das umfassende Flexibilität, Prozess- und Datensicherheit bietet. Die Verfügbarkeit von Bildern, Logos, Layout- und Office-Dokumenten, Video- sowie Audiodateien für die Benutzer im Verkauf, im Marketing und in der Verwaltung wird gewährleistet.

Web-to-Print: Die meisten Unternehmen verfügen über CI-Vorgaben und standardisierte Layouts. Dies ermöglicht die Automatisierung der Prozesse für die Herstellung und Bearbeitung der Druckvorlagen. Web-to-Print eignet sich zum Beispiel für Geschäftsdrucksachen, Preislisten, Produktblätter, Anzeigen und POS-Werbemittel.

PIM-Systeme: Wer seine Zielgruppe zur richtigen Zeit mit den richtigen Informationen bedienen will, muss crossmedial agieren. Dies ist ein teures Vorhaben, wenn die Publishing-Prozesse noch konventionell ablaufen. Der Sinn eines PIMs (Product Information Management) oder Crossmedia-Publishing- Systems ist, Informationen jeder Art zu jeder Zeit an jedem Ort in der zielgruppen- und nutzungsgerechten Form bereitzustellen. Das System umfasst die gesamte digitale Prozesskette – von der Dateneingabe bis zur medienspezifischen Datenausgabe. Die Funktionen reichen vom digitalen Briefing bis zur Anbindung an In-Design oder an ERP- sowie CMSSysteme. Die n c ag kann bei Bedarf aber auch individuell programmieren.

Der Ausblick

Mike Spoerri, COO und Key Account Manager, und Roger Kriz, Sales Manager, äussern sich im Gespräch wie folgt zur Zukunft des Unternehmens: «Der Wandel ist die einzige Konstante. Disruptive Technologien verändern laufend unsere angestammten Kundenbeziehungen. Dies bedeutet, dass bestehende Produkte oder auch Dienstleistungen zum Teil vollständig ersetzt oder auch verdrängt werden. Wohin die Reise genau geht, ist offen, aber wir werden sicher an vorderster Front dabei sein und unsere Kunden aktiv mit Dienstleistungen und Lösungen unterstützen. Wir sind bereit für die Zukunft.»